TV-L(änder)

Land Brandenburg Tarifverhandlungen: Befristungen - erster Durchbruch …

Land Brandenburg Tarifverhandlungen: Befristungen - erster Durchbruch gelungen (11/2017)

bund+länder Information Brandenburg

23.11.2017 +++ Befristungen! Erster Durchbruch gelungen. +++ 500 Stellen können ab 2019 entfristet werden

In den Tarifverhandlungen zum Thema „Attraktive Landesverwaltung Brandenburg“ am 21./22. November 2017 hat ver.di mit der Landesregierung, vertreten durch Karl-Heinz Schröter, Minister für Inneres und für Kommunales und Finanzminister Christian Görke, erste wichtige Vereinbarungen getroffen. So wurde vereinbart, dass die Landesregierung beginnend mit dem Haushaltsjahr 2019/20 die Zahl der Befristungen in der allgemeinen Verwaltung zunächst um ein Drittel reduziert. Damit können knapp 500 Stellen entfristet werden.

Dies ist der erste wichtige und zukunftsweisende Weg und eine verbindliche Aussage, damit die betroffenen Kolleginnen und Kollegen eine Zukunftsperspektive bekommen.

ver.di hat deutlich gemacht, dass prekäre Arbeitsverhältnisse kein zukunftsweisender Weg sind und Daueraufgaben nicht einem permanenten Übergabe- und Einarbeitungs-prozess unterliegen dürfen.

ver.di fordert weiterhin, dass das Land Brandenburg als Arbeitgeber ihren Beschäftig-ten im unmittelbaren öffentlichen Dienst, d.h. in den Landesverwaltungen und Betrieben grundsätzlich unbefristete Arbeitsverträge anbietet.

ver.di bleibt weiter dran, so dass der erste Schritt nicht der Letzte sein wird.
Wir nehmen die Worte „beginnend“ und „zunächst“ ernst.